Promotion

Genial Heiraten Workshop von Tanja und Josef 

 

Wie plane ich meine Traumhochzeit und was ist überhaupt eine Traumhochzeit? Wo liegen die größten Hürden und gibt es auch rechtliche Hindernisse? Welche Kostenfallen können vor, während und nach der Hochzeit entstehen? 

Fragen die sich Brautpaare am meisten stellen und vor allem Fragen auf die Brautpaare meistens vergessen beantworten Tanja und Josef, sowie Top Experten aus der Branche, in ihrem neuen Video-Training.

 

 

 

Tanja und Josef Photographie & Film feiert 2018 das 10 Jährige Firmenjubiläum. 2013 erfolgte die Spezialisierung im Bereich Hochzeitsfotografie- u. Video. 

Als besonderes Highlight im Jubiläumsjahr bieten Tanja und Josef nicht nur mehr ihren eigenen Kunden Hilfestellungen rund um Ihre Hochzeit an. Ein Video Workshop mit einer Gesamtdauer von über 7 Stunden, aufgeteilt in zwei Rubriken wurde produziert. 

Rubrik Eins: Im Workshop erfahren Brautpaare alles was sie für ihre Hochzeit wissen müssen.

Rubrik Zwei: Im sogenannten „Wedding Talk“ sprechen Tanja und Josef mit Experten aus der Hochzeitsbranche (Brautmoden, Juwelier, Wedding Planer, Florist uvm.) 

Das eigene Fachwissen, sowie Feedback von ehemaligen Brautpaaren und Profi Tipps von den renommiertesten Fachbetrieben der Hochzeitsbranche haben dieses wertvolle Werk entstehen lassen. 

Der Workshop richtet sich vor allem an Brautpaare die frei von – scheinbar – allgemein gültigen Regeln ihre eigene Traumhochzeit erleben möchten und die häufigsten Fehler, Stressfaktoren und Kostenfallen umgehen möchten.

 

Mit im Workshop: 

– Persönlichkeitsfindung – was bedeutet das Wort Traumhochzeit für mich? 

– Spartipps samt Gutscheinen von Partnern 

– Kostenfallen mit Tipps von Profis aus den jeweiligen Berufssparten. 

– Ein Fahrplan zur Hochzeit – Tipps und Tipps von Beginn der Planung bis zum Versand der Danksagungskarten 

– Checklisten und Ideensammlungen 

 

Von Anfang an mit ihren wertvollen Tipps dabei: 

–  Birgit Schmidt (Torten Atelier) 

–  Belinda Wrann (Visagistin & Make up Expertin) 

–  Christian & Elisabeth Sommer (Goldschmiede Sommer) 

–  Gabrielle Koch (Herzensworte – Freie Traurednerin) 

–  Isabella Rodler (Isabella Floristik – Meister Florsitin) 

–  Verena Kindermann (Exclusive Weddings Austria) 

 

Offizieller Verkaufsstart: Montag, 30.05. 18:00Uhr

Zum Workshop „Genial Heiraten“ gelangt ihr unter folgendem Link: www.Genial-Heiraten.at

 

 

Hier noch ein paar Tipps von Tanja und Josef:

 

Tipp #1 – Hochzeitsspiele – Manche hassen sie, manche lieben sie!

Gebt euren Gäste am besten schon mit euren Einladungskarten Bescheid ob ihr Spiele am Hochzeitstag wünscht. Wenn ja sendet die Telefonnummer eurer Trauzeugen, Zeremonienmeister oder Wedding Planer mit. Eure Gäste können sich an denjenigen wenden, wenn sie Spiele planen. Eure Vertrauensperson, die von euch ausführlich im Vorfeld gebrieft wurde, hat die knallharte Aufgabe Spiele abzulehnen oder zuzulassen und diese dann richtig im Zeitablauf zu platzieren. Ganz wichtig: Spiele sollten immer einen persönlichen Bezug zum Brautpaar haben.

Ihr wünscht keine Brautentführung? Dann schreibt es auch bereits unter den Punkt „Wissenswertes“ auf die Einladungskarten rauf.

 

Tipp #2 – Die Hochzeitsgeschenke – Falsche Bescheidenheit ist hier fehl am Platz

Wenn ihr schon einmal auf einer Hochzeit gewesen seid dann kennt ihr das Problem – was schenken wir dem Brautpaar?
Ihr könnt es gleich mit euren Einladungskarten euren Gästen kommunizieren. Es ist völlig in Ordnung euch das Fest selbst zu wünschen. Mit einem netten Spruch könnt ihr eure Gäste bitten auf Sachgeschenke zu verzichten und darauf hinweisen, dass ein Kuvert das bessere Geschenk wäre. Vor allem Gäste die selbst geheiratet haben wissen was eine Hochzeit kosten kann und werden euch gerne finanziell unterstützen.

 

Tipp #3 – die Hochzeitstorte

Idealerweise servieren wir die Torte kurz nach dem Dessert, aber am besten machen wir davor noch den Hochzeitstanz? Bitte NICHT! Wir finden es gibt nur zwei passende Momente an denen die Torte angeschnitten werden sollte! Erstens am Nachmittag, quasi zu Kaffee und Kuchen, hier erspart ihr euch evtl. sogar Fingerfood bzw. ein Nachmittags-Buffet. Und ganz ehrlich, jeder liebt Kaffee und Kuchen. Oder eben zweitens am Abend gleich nach dem Dinner, überlegt euch hierbei sogar die Torte als Dessert zu servieren. Überfüttert eure Gäste nicht, sie sollen danach ja noch tanzen und mit euch Party machen. Mit vollem Magen wird das schwierig. Bitte schneidet die Torte aber nicht kurz nachdem ihr die Tanzfläche eröffnet habt an. Jetzt wollen eure Gäste tanzen und sich nicht schon wieder hinsetzen um Torte zu essen.

Mehr Infos zu diesen und allen weiteren Tipps erhaltet ihr in dem Workshop.

 

<