Promotion

Dankeskarten zur Hochzeit

 

 

 

Nachdem wir dank Rekordsommer und lauem Herbst mit unvergleichlich schönen Hochzeitsfeiern beglückt wurden, wird es nun Zeit   für die frisch getrauten Ehepaare, sich für die unvergesslichen Feiern zu bedanken. Denn natürlich haben Trauzeugen, Eltern, Verwandte, Freunde und auch das Planungsteam dazu beigetragen, dass euer Tag absolut perfekt geworden ist.

Das Atelier Rosemood bietet wunderschöne Designs für Dankeskarten zur Hochzeit und druckt diese auf hochwertigem Papier. Mit dem Know-how der Kartengestaltung und langjähriger Erfahrung teilen wir gerne die wichtigsten Infos zur Kreation von Dankeskarten mit euch.

 

Der beste Zeitpunkt zum Verschicken von Dankeskarten

Am besten werden die Danksagungen innerhalb der ersten drei Monate nach der Hochzeit verschickt. Somit habt ihr vom Fotografen bestimmt schon die bearbeiteten Fotos erhalten, könnt euch aber gleichzeitig noch an jedes Detail und Hochzeitsgeschenk erinnern. Unser Tipp: Wenn ihr handschriftlich eine persönliche Anekdote hinzufügen möchtet, wählt ein Klappkarten-Format aus, damit ihr genügend Platz dafür habt.

 

Die Liste der Dankeskarten-Empfänger

Erstellt vor dem Gestalten der Dankeskarten auf jeden Fall eine Liste mit den Empfängern, damit auch sicher niemand vergessen wird. Hier könnt ihr festlegen, bei wem ihr euch gerne bedanken möchtet. Diese Liste kann folgende Gäste beinhalten.

Alle Hochzeitsgäste

All jene, die leider nicht teilnehmen konnten, euch aber ein Geschenk überbracht haben

alle, die an den Hochzeitsvorbereitungen beteiligt waren, dazu zählt Fotograf, Catering, Floristen usw.

 

Die Bilder für die Dankeskarten Hochzeit

Die Fotos der Dankeskarte sollte die Atmosphäre der Hochzeit repräsentieren. Wählt dementsprechend die Bilder, die die emotionen eurer Feier am besten einfangen.

Die romantische Hochzeit: Wählt ein Foto, dass euch als Paar in einem schönen Moment, bei der Trauung oder während Eures Fotoshootings zeigt.

Die authentische Hochzeit: Wählt ein Foto, welches euch lachend und in einer ungestellten Pose zeigt.

Die klassische Hochzeit: Wählt mehrere Fotos oder auch ein Gruppenfoto mit den Hochzeitsgästen, der Familie oder den Trauzeugen

 

Das perfekte Modell für eure Vorstellungen

Nachdem die oben angesprochenen Punkte geklärt sind, kann die passende Dankeskarte ausgewählt werden. Jedes Dankeskarten-Modell gibt euren Hochzeitsbildern einen ganz besonderen Rahmen. Hier sollte das Design gut gewählt sein, sodass genau der gewünschte Effekt erzielt wird. Möchtet ihr eure Dankeskarten im gleichen Design der restlichen Hochzeitspapeterie? Oder soll es doch lieber ein klassisches Modell sein, welches Ihre Hochzeitsfoto zum absoluten Mittelpunkt macht? Wieviele und vor allem welche Bilder sollen auf die Danksagungskarte?

 

 

Für Brautpaare, die gerne soviele Fotos wie möglich auf der Dankeskarte zeigen möchten, bietet sich natürlich ein Modell mit mehreren Foto-Feldern an. Sehr schön daran ist, dass man mehrere Situationen mit seinen Liebsten teilen kann. Das Atelier Rosemood empfiehlt hier das größte Feld mit einem klassischen Bild des Brautpaares zu schmücken und die kleineren Felder mit ungestellten Momenten und Detailaufnahmen zu füllen. Somit entsteht ein ausgewogenes und emotionales Erinnerungsstück. Dieses Modell kann ganz einfach mit der richtigen Schriftart und dem passenden Papier an die vorher gestaltet Hochzeitspapeterie angepasst werden.

Für eine ganz klassische Dankeskarte eignen siche die Modelle, die ein Foto vom Brautpaar auf der Frontseite in den Mittelpunkt stellen. Meist wird hier ein Bild aus dem Brautpaarshooting gewählt, da sowohl Hintergrund, Licht und Szenerie am besten getroffen sind. Hier kann entweder ein weißer Rahmen das Bild komplementieren, oder das Bilde verläuft komplett über die Karte. Lasst euch vom Stil eurer Hochzeitsfotos inspirieren und wählt die Dankeskarte passend aus.

Den großen Moment wiedergeben – das schaffen Bilder mit den Hochzeitsgästen. Wählt einen dynamischen und wichtigen Moment des Hochzeitstages mit Brautpaar und der Hochzeitsgesellschaft. Somit wird die Dankeskarte noch aussagekräftiger. Hier könnt ihr euch dafür entscheiden, einen ungestellten Moment des Brautpaares in Mitten von einer handvoll Gästen zu wählen, oder gestellte Gruppenfotos zu wählen. Hierfür können verschiedene Dankeskarten für die jeweiligen Gruppen geduckt werden.

 

 

Um die komplette Bilderreihe der Hochzeit auf Papier zu bringen, eignen sich Fotobücher im Look eines Art-Magazins ausgezeichnet. Damit können die schönsten Erinnerungen des Hochzeitstages gemeinsam auf wundervolle Weise durchgeblättert werden.

 

 

<