„Grüne“ Hochzeitsinspirationen aus den Hügeln der Provence

 

In Zeiten von Klimawandel, Umweltschutz und mehr Bewusstsein für unseren schönen Planeten setzt ein Team aus engagierten Hochzeitsdienstleistern mit seinen „grünen“ Hochzeitsinspirationen aus den Hügeln der Provence ein mehr als deutliches Zeichen: dieses Thema geht uns alle etwas an und findet auch  auch in einer stilvollen, zeitlos eleganten Hochzeit Platz, wenn man nur will.

 „Im Jahr 2019 zeigten Umfragen, dass der Klimawandel zunehmend bedenklich ist und viele Branchen und Einzelpersonen zu umweltfreundlicheren Gewohnheiten tendieren.“ erfahren wir von Film Fotograf Ludovic Grau-Mingot, der zusammen mit der Deko-Verleihfirma Joli Bazaar die Idee zu diesem ganz besonderen Styled Shoot hatte. „Diese Veränderung geschieht jedoch sehr langsam und hat bislang kaum Auswirkungen auf die Hochzeitsbranche. Wir sind uns aber alle einig, dass auch wir unseren Beitrag zum Erhalt unserer Erde leisten müssen. Doch leider finden viele umweltbewusste Paare keine Inspirationen, die über traditionelle Scheunen mit rustikalen Akzenten hinaus gehen.“

Um das zu ändern beweisen sie mit ihrem Team aus gleichgesinnten Dienstleistern, dass man aufwendige Hochzeitsinspirationen auch unter Berücksichtigung ökonomischer Ideen  entwickeln und wahr werden lassen kann.„Unser Shooting „Heritage and Nature“ ist ein Versuch zu zeigen, wie wir das erstaunliche Erbe unserer Mutter Natur schützen können, ohne dabei auf Spaß und schöne Momente verzichten zu müssen. Dafür haben wir die bekannte Hochzeitsdestination Provence gewählt, da wir alle aus dieser Region kommen und noch immer in ihr wunderbares Licht und die erstaunlichen, natürlichen Ressourcen verliebt sind, die man hier vorfindet.“ schwärmt das Team.

Und genau hier werden erste Unterschiede zu anderen Inspirationsshootings aus der Provence sichtbar: „Anstelle der klassischen Lavendelfelder haben wir beschlossen, unser Editorial in einer privaten Villa zu shooten und genau das zu nutzen, was ihr ruhiger Garten zu bieten hatte: einen atemberaubenden Blick über die Hügel des Sainte Victoire und die jahrhundertealten Bäume, die als natürliche Kulisse für die intime Zeremonie und den anschließenden Empfang im Freien dienten. Der Garten strahlt ein Gefühl der Zartheit und Feinheit aus und vermittelt gelichzeitig eine subtile Vorstellung von Luxus, ohne zu glitzern oder zu protzen.“

Wenn wir gleich gemeinsam in die grandiose Bildergalerie von Ludovic Grau-Mingot eintauchen und ihr euch anschließend fragt „Wie können wir unsere Hochzeit noch umweltfreundlicher machen?“ hat der Künstler noch ein paar wertvolle Tipps für euch, die über das alleinige Anmieten von Besteck, Geschirr und Dekoration hinaus gehen: „Bei so vielen verschiedenen Aspekten, die bei der Planung einer Hochzeit berücksichtig werden müssen, haben die Umweltauswirkungen unserer Entscheidungen möglicherweise nicht immer Vorrang. Solche Feste können unglaublich verschwenderisch werden, wenn man die Einwegdekoration oder Speisereste betrachtet. Mit unseren Tipps wird eure Trauung noch „grüner“!“

Bietet essbare Gastgeschenke an. Zum Beispiel diese kleinen Gewürzgläser mit Fleur de Sel von Pirum. Dieses Salz ist eine der wertvollsten Sorten und schmeckt köstlich, sodass man beim Kochen nur wenig davon braucht. Ist das Glas leer, kann es mit anderen Gewürzen wieder befüllt werden.

Verwendet mehr lokale und saisonale Produkte.  Vor allem was das Catering betrifft kann man mit regionalen Gerichten jede Feier umweltfreundlicher gestalten.

Überrascht eure Gäste mit essbarer Papeterie wie zum Beispiel den „süßen“ Platzkarten, die unser Tortenbäcker Cakes in the City  eigens für uns angefertigt hat und uns damit das Drucken der einzelnen Karten erspart hat.

Achtet bei der Gestaltung mit Blumen auf den Einsatz von Topfpflanzen, getrockneten oder lokalen, saisonalen Blumen. Für unser zeitloses Design verwendeten wir beispielsweise einen Brautstrauß von Fleurs de Fee, getrocknete Blüten von Atelier Devik zur Dekoration unserer handgemachten Papeterie von Atelier Preszburger, Olivenbäume und Lorbeersträucher in Töpfen für einen schlichten Gang zur Gartenzeremonie oder einfach Sukkulenten Töpfchen für den Cocktail Empfang und das Dinner.

Last but not least verzichtet auf Plastik. Natürlich haben auch wir versucht, allen voran Event Designerin Magali Juban von Celebrate Agency, jede Art von Plastik zu vermeiden und folgten Bea Johnsons no-waste Inspiration indem wir so viel wie möglich wiederverwendeten oder recycelten. So kommen viele Details wie unser Silberbesteck, die Teppiche und Vintage Elemente direkt vom Flohmarkt oder den Schätzen unserer Großeltern.

Bevor wir euch nun aber wie angekündigt in eine Hochzeitswelt der besonderen Art entlassen, haben wir noch einen allerletzten Tipp für euch. Auch bei der Wahl eurer Eheringe und des Hochzeitsschmucks könnt ihr nachhaltig handeln, indem ihr euch für Schmuck aus ökologisch gewonnenen und fair und ethisch verarbeiteten Materialien entscheidet. Paulette a Bicyclette macht es vor.

Also lasst euch inspirieren, wir freuen uns schon jetzt auf viele zukünftige, grüne Hochzeiten unserem Planeten zuliebe…

 

 

 

 

 

Fine Art Film Photographer: Ludovic Film Photographer
Second shooter: Valery Villard
Event Planning and Event Design: Celebrate Agency 
Videographer: Jeremie Malfitano  
Quentin drone Videography: Drone 83  
Bride’s gown: Olympe Mariage 
Headpice: L’Atelier de Sylvie
Bridal accesssories and rings: Paulette a Bicyclette 
Silk ribbons and vow books. Silk and Willow Hand made paper and stationery: Atelier Preszburger 
Florist shop specilized in dried flowers: Atelier Devik 
Wedding cakes and edible stationery: Cakes in the City 
Bridal Bouquet: Fleurs de Fee 
Hair and Make-up: Gabrielle Hafrad Makeup 
Small Patisseries made with essential oils: Geranium Framboise 
Rentals: Lilas Flowers
Rentals for furniture, tabletops and table linens: Joli Bazaar 
Linen napkins: Madame de la Maison 
White Plates: Bernard Aud
Eco-friendly catering: Maison Nans 
Organic linen cushions: Minimuhuu 
A second hand furniture shop. They have supplied the vintage wrought iron garden chairs for the outdoor reception: Occadeco Guest favors (organic fleur de sel): Pirum Models: Marie and Maxime

<
[adrotate group="6"]