Minimalismus und Opulenz

 

 

Dass Minimalismus und Opulenz einander nicht unbedingt ausschließen müssen, zeigt uns heute Andreas Nusch mit seinen modernen Fine Art Brautinspirationen. Während sich die zarte Farbpalette dieses Shootings dezent zurückhält, sind es die handverlesenen und wohlplatzierten Details, die es zahlreich zu entdecken gibt.

Allround Talent Mari von Nosioko hat vor allem als Floral Designerin ganze Arbeit geleistet. Wer aber noch genauer hinschaut erkennt, wie viel Liebe und Fingerspitzengefühl sie außerdem auch in die Planung und Umsetzung des widersprüchlichen Konzepts, einer gemeinsamen Vision steckte.

„Als wir uns entschieden gemeinsam ein Inspirationsshooting zu kreieren wollten wir all die schönen Seiten hervorheben, die Fine Art zu bieten hat und sie mit einem modernen Look kombinieren.“ erfahren wir von den beiden. „Wir wählten eine klassische Farbpalette aus Weiß und Blushtönen mit goldenen Akzenten, inszenierten sie aber eher lebendig und kraftvoll als natürlich.“

Ein Hauch Sinnlichkeit, eine Prise Sexiness aber jede Menge Anmut – Fine Art gab die Spielregeln vor: „Wir ließen uns von Frauen inspirieren, die eine Stimme haben aber nicht alles von sich preisgeben und stark und zerbrechlich zugleich sein können. Mit den traumhaften Kleidern von Sandra Nymphius, Michèle Weiten und Victoria Rüsche schufen wir eine feminine und sinnliche Ästhetik mit einem modernen Twist.“ erklären uns die beiden.

Und diese Kombination zieht findet sich auch in den Design Elementen wie der Papeterie wieder: „Unsere Papeterie auf texturiertem Papier überrascht vielleicht ein wenig. Simple im Design mit botanischen Kritzeleien. Nichts übertrieben kunstvolles, einfach ehrlich und pur. Denn das ist es, was Ästhetik ausmacht.“

Während sich also einige Details mit Zurückhaltung punkten, hat die Natur ihren großen Auftritt: „Die Bewegung und der Reichtum der Natur ist omnipräsent. Angefangen beim ausladenden asymmetrischen Bouquet über den üppigen Hintergrund bis zum Reichtum an Ranunkeln in golden Vasen auf dem Tisch. Minimalistisch aber opulent.“

Minimalistisch aber opulent trifft auch auf die erlesene Location, dem Weingut von Winning zu – geräumige Zimmer mit hohen Decken, weißen Flügeltüren und kunstvollem Holzboden. Quasi ein elegant gerahmtes, leeres Blatt Papier, auf dem das Team sein Kunstwerk zeichnete. „Wir wählten die Location am wunderschönen Weinberg wegen ihrem alten Charme und den traumhaften Holzdetails. Das Licht, das durch die vielen Fenster strömte, war der Hauptgrund, warum wir uns in das Setting verliebten. Es half unserem Fotografen Andreas Nusch dabei die Leichtigkeit und die Bewegung unseres Shootings einzufangen, inspiriert von üppiger Natur in minimalistischem Design.“ verrät Floral Designerin Mari abschließend.

Haben euch ihre Worte genau so neugierig gemacht wie uns? Dann kommt mit und verliert euch in den großartigen Aufnahmen von Andreas Nusch.

 

 

PHOTOGRAPHER: Andreas Nusch Wedding Photography
STYLIST / PLANNER: Nosioko
FLORAL DESIGNER: Nosioko
VENUE: Weingut von Winning
DRESS DESIGNER: Victoria Rüsche, Michèle Weiten, Sandra Nymphius
ACCESSORIES: Marry me Beautiful
HAIR & MAKE-UP: Anna Steiner
STATIONERY: Hello Jules
FILM LAB: Mein Film Lab
MODEL: My

 

 

<
[adrotate group="6"]