„Federzart und Grenzenlos“ Kollektion 2020 von Claudia Heller

 

Endlich ist sie da, die zauberhafte „Federzart und Grenzenlos“ Kollektion von Claudia Heller, die mit ausschließlich langen aber grazilen Brautkleidern begeistert.

 

Die Modelle

Ganze 16 traumhafte Modelle gibt es ab sofort in ihrem Kölner Atelier zu bestaunen und anzuprobieren, die trotz ihrer unterschiedlichen Styles eine große Gemeinsamkeit haben: sie alle verleihen das himmlische Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit. Denn egal ob moderne Urban-Princess oder romantische Boho-Queen, welche Braut möchte nicht unbeschwert und frei durch ihre Hochzeit schweben?

Auf den zweiten Blick vereint die zarten Brautkleider von Claudia Heller jedoch noch einiges mehr. Sie alle werden aus erlesenen Materialien von Hand gefertigt und liebevoll mit geometrischen und floralen Details versehen. Und jedes der femininen Designs steht für Individualität, Selbstbewusstsein und Grenzenlosigkeit. Attribute, mit denen sich moderne Brautpaare identifizieren und an denen sich einzigartige Hochzeiten heutzutage orientieren.

 

Unsere Favoriten

Sechs dieser hinreißenden Modelle haben wir zu unseren absoluten Favoriten erkoren, die wir euch heute vorstellen wollen. Beginnen wir mit den drei Kleidern an, in die sich vor allem urbane Bräute Hals über Kopf verlieben werden:

Modell Lani verzaubert uns mit seinem anschmiegsamen Seiden-Satin-Top, das den Rücken einer Braut mit einem aufregenden Wasserfall-Ausschnitt in Szene setzt. Der dazu passende Tüllrock fasziniert mit aufwendiger Federbestickung, deren goldenes Funkeln für einen Hauch Glamour sorgt.

Bei Brautkleid Meredia finden wir die kostbaren Bestickungen dagegen auf dem hochgeschlossenen Organza-Oberteil, während der leicht fallende Rock aus anschmiegsamem Baumwolltüll einen schlichten aber modernen Look erzeugt.

Noch moderner und einen hauch sportlicher wird es mit Miku, einem lässigen Zweiteiler mit zeitloser Marlene-Hose und filigranem Spitzentop mit Federoptik.

 

 

Wer es lieber romantisch und verspielt mag, den werden die folgenden drei Traumkleider genau wie uns um den Finger wickeln.

 

Coro überzeugt mit einem außergewöhnlichen Top aus Federspitze, das vorne und hinten mit tiefen Ausschnitten alle Augen auf sich zieht. Ein einfacher Tellerrock aus Seidenchiffon hält sich zurück und vollendet das Design stilvoll.

Das extravagante Oberteil von Kleid  Azure beweist, dass auch ein schöner Rücken entzücken kann. Nur von einer feinen Schleife wird es oben zusammengehalten darf es sich nach unten weit ausbreiten und gewährt dabei verführerische Einblicke. Seine Zartheit spiegelt sich im weichen Chiffonrock wieder, der ab der Taille sanft zu Boden gleitet.A

Mit Modell Maila haben wir uns schließlich das Beste für den Schluss aufgehoben. Gefertigt aus der im Jahr 2019 meist gefragten Spitze ist es der Inbegriff von Leichtigkeit. Der noch immer angesagte Nude-Look sorgt bei diesem wunderschönen Top für scheinbar grenzenlose Transparenz, während sich eine hauchzarte Spitzenborte um die Hüften jeder Braut legt und den fließenden Übergang zum schwingenden Chiffonrock schafft.

 

 

Abwechslungsreich und innovativ

Alles in allem also eine Kollektion, die facettenreich und innovativ ist, ihren Fokus auf charmante Vorder- und Rückenausschnitte legt und dem klangvollen Namen der Kollektion in jedem Detail mehr als gerecht wird.

Fotograf Sven Hebbinghaus hat es sogar geschafft, das Motto „Federzart und Grenzenlos“  von Claudia Heller mit seinen großartigen Kollektionsfotos einzufangen, die nicht nur die 16 gelungenen Brautkleider perfekt inszenieren, sondern auch von frischer Meeresluft und endloser Freiheit erzählen…

 

 

Brautkleider: Claudia Heller
Fotografie: Sven Hebbinghaus

 

 

<
[adrotate group="6"]