Frühlingshafte Zen Braut Inspirationen

 

 

Ein japanischer Garten, duftende Magnolienblüten, ein achtsames Getting Ready mit Yoga und eine gemütliche Teezeremonie lassen uns heute in eine wundervolle Inspirationswelt der Hochzeitsplanerin Claudia Fitzinger eintauchen. Ein schöner Hinweis, den Hochzeitstag entspannt und in Freude willkommen zu heißen und ihn schon in den Morgenstunden bewusst zu genießen – wir lieben diese Idee.

Caterina Hoffmann verwöhnt uns mit ihren traumhaften Bildern, die uns die vielen Details und die Stimmung dieses Editorials auf eindrucksvolle Art und Weise näher bringt.

Claudia Fitzinger erzählt: „Frühling in Wien – Stadt der Künste und des Klangs klassischer Musik. Ein besonderer Ort, um die Blüten und den Frühling in Wien zu beobachten, ist der Setagayapark. Ein Garten im japanischen Stil mit einer Quelle, einem Wasserfall, einem Teich, typischen japanischen Pflanzen und einem Teehaus, das für Teezeremonien und Yoga-Kurse genutzt wird.

Dort erblickt man Magnolien und Kirschblüten in voller Schönheit. Ein ruhiger Ort zum Entspannen und um solche Inspirationen zu kreieren. Zusammen mit der Dekorateurin Mademoiselle Fée und einem kreativen Team  wollten wir eine achtsame und entspannende Brautinspiration zeigen. Ein mindful Getting Ready mit  Yoga, Meditation, einer Teezeremonie und purer Schönheit oder auch vielleicht einen neue Art und Trend der „Bridal Shower“ kreieren. Jede Braut würde ihren Hochzeitstag und/oder ihren Wedding Countdown noch mehr genießen, wenn sie ihren Hochzeitstag ruhig, entspannt und bewusst beginnen würde.

Indem man nach dem Aufstehen eine angenehme Atmosphäre kreiert, einen schönen Duft auswählt und mit entspannenden Yoga-Übungen beginnt, um das Herz zu öffnen und die Vorfreude in Ruhe genießt. Die Mini-Yoga-Einheit mit ein paar Minuten der Meditation abschließen. Immer daran denken, tief zu atmen und den Stress abfließen zu lassen und die Liebe hereinzulassen. Die anschließende Dusche wirkt erfrischend herrlich. Eingehüllt in einem Seidenkimono, widmet sich die Braut der Teezeremonie. Wir empfehlen grünen Tee oder Matcha zum Beleben und ein Stück pure Schokolade – das macht glücklich. Wir hatten für das Shooting eine Praline gefüllt mit Matcha von einer der besten, ältesten und traditionell experimentelle Chocolateries Wiens, der Chocolaterie Fruthbekommen. Sehr sehr lecker! 

Die Farben sind weich wie die Schönheit des Frühlings und spiegeln die hellen Farben der Magnolienblüten. Wir wählen nur Magnolienäste als Brautstrauß, um sie in ihrer unendlichen königlichen Schönheit erstrahlen zu lassen und weil wir die Bedeutung von Magnolien lieben. Sie sind ein Zeichen von Liebe, Reinheit und Tiefe.

Wir entschieden uns auch für einige typisch japanische Accessoires wie einen Sonnenschirm aus Papier und einen Fächer. Beide sind mit feinen Kalligraphiedetails von Sarah Zemlyak personalisiert. Das Make-Up ist klar, frisch und natürlich und offen für glamouröses Hairstyling. Für den Schmuck und die Kopfbedeckung haben wir Naturperlen gewählt. In Japan sind Perlen ebenso ein Zeichen für Glück wie der Kranich. Es ist eine alte japanische Tradition, 1000 Origami-Kraniche als Hochzeitsgeschenk zu übergeben und so einen Wunsch zu erfüllen.“

Und nun lasst euch von der fantastischen Bilderwelt von Caterina Hoffmann inspirieren.

 

 

Konzept, Planung und Art Direction: Claudia Fitzinger – plan. create. design.
Photography: Caterina Hoffmann Photography
Dekoration: Mademoiselle Fée
Schriftstücke und Kalligraphie: Sarah Zemlyak
Brautmoden Boutique: Wedding Atelier Wien
Hochzeitskleid Designer: Milla Nova
Schmuck: Goldschmiede Michaela Pinter
Make – Up und Haare: Marion Pail
Headpiece: We are Flowergirls
Fächer: Bohoquartier
Tee und Teeservice: Tete a Tee-Teesalon
Kimono & Geta Holzsandalen: Japan Kimono
Pralinen: Chocolaterie Fruth
Model: Madina
Location: Setagaya Park

 

 

 

<
[adrotate group="6"]